Wie geht es mit dem Neubau weiter?

Nachdem wir seit Juni zum Glück in unserem großen Garten wieder unsere monatlichen Stammtische abhalten konnten, erholte sich das Gruppengeschehen um die Neubaugruppe. Erste Ansätze zu einer Verselbständigung der Gruppe der „Entschlossenen“ waren durch den Lockdown im März fast zum Erliegen gekommen, durch einen Newsletter hielten wir den Kontakt zu den Interessierten. Trotzdem kann natürlich nichts den persönlichen Kontakt im direkten Gespräch ersetzen und so war es eine Freude, alte Kontakt wieder zu beleben und neue herzustellen.

Eine NeubaugruppExposee Neubau 20062018 A3 aktualisiert Seite 4 Anderee aus den Interessierten und einigen Mitgliedern der Bestandsgruppe sorgt nun für die nötigen Kontakte zum Architektenbüro Planerkollektiv und dem Projektiererbüro STATTBAU, beide in Hamburg. Fragen können geklärt werden und wir bereiten uns darauf vor, in den Planungsprozess einzusteigen. Dazu wird es demnächst weitere Gespräche mit dem Projektierungsbüro geben und es muss ein neuer Leistungsvertrag abgeschlossen werden. Dazu ist es nötig, eine verbindliche Struktur für die „Neuen“ herzustellen, damit Geld verlässlich verwaltet werden kann. Zur Zeit beraten wir, ob wir bereits die „Neuen“ in die Genossenschaft aufnehmen können, auch wenn das Gebäude, in dem die Genossenschaft Wohnungen anbieten kann, durch die Gruppe selber erst geplant und dann errichtet werden kann.Exposee Neubau 20062018 A3 aktualisiert Seite 3 Andere

Zeichnungen: planerkollektiv